Der Altbau

Die Bärengruppe

Erzieherinnen: Atara Claus, Selina Hess, Caterina Bongiovanni

Hallo, wir sind die "Bären"

In unserer Gruppe sind 23 Kinder, im Alter von 3 bis 6 Jahren. Unsere Erzieherinnen sind Selina Heß, seit 2010 hier, Caterina Bongiovanni, seit 2013 im Kindergarten beschäftigt, Atara Claus, die Ihre 3 jährige Ausbildung im Jahr 2019 angefangen hat. Was machen wir so gerne, fragst Du dich? Wir singen, basteln, spielen und sind gerne draußen. Was uns wichtig ist, ist unsere Waldwoche, unser Kochtag, unsere Spaziergänge durch Dossenheim, Ausflüge auf Spielplätze oder besondere Orte. Unsere Themen und Projekte orientieren sich an den Jahreszeiten und Interessen der Kinder.

In unserer Gruppe sollen sich alle wohlfühlen, Kinder sowie Eltern. Wenn wir deine Neugierde geweckt haben, komm uns doch mal besuchen. Alle sind bei uns Willkommen!

Die Bärengruppe im Jahr 2021/2022

Fasching 2022

Adventszeit 2021

Martinsfeier 2021

Bären - Fasching | 2022

„Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse….“

Dieses Jahr konnten wir in der Bärengruppe endlich wieder alle zusammen Fasching feiern. Die Kinder haben sich lange im Vorfeld schon Gedanken gemacht, was sie denn für ein Kostüm anziehen wollen. Von Draco Malfoy über Ägyptische Königin, bis hin zur Elfe oder Spiderman war alles vertreten.

Damit unsere kleinen Partybären genug Energie für den Tag bekommen, startet unser Tag mit einem gemeinsamen und natürlich leckeren Frühstück. Danach wurden die Kinder geschminkt, es wurde getanzt und gefeiert und natürlich auch gespielt.

Wie schon so oft haben die Kinder eine Modenschau veranstaltet, um sich gegenseitig ihre Kostüme zu präsentieren. Danach gab es Spiele wie die „Reise nach Jerusalem“, Stopptanz oder Schaumkusswettessen. Es war ein sehr gelungener und „neckischer“ Freitag.

Wie schon so oft haben die Kinder eine Modenschau veranstaltet, um sich gegenseitig ihre Kostüme zu präsentieren. Danach gab es Spiele wie die „Reise nach Jerusalem“, Stopptanz oder Schaumkusswettessen. Es war ein sehr gelungener und „neckischer“ Freitag.

Die Adventszeit bei den Bären | 2021

„Wenn am Kranz die Kerze brennt, feiern wir Advent …“

So begrüßen die Bärenkinder jeden Tag im Morgenkreis die Adventszeit. In diesen 24 Tagen erleben die Kinder sehr viel Spannendes und Wunderbares, diese weihnachtliche Atmosphäre kann man förmlich mit allen Sinnen spüren!

Wie jedes Jahr wird über die Adventszeit die Geschichte von der Geburt Jesus erzählt. Wie eine Art „Erzähladventskalender“ erfahren die Kinder von der langen und beschwerlichen Reise Marias und Josephs nach Bethlehem. Dieses Jahr begleitet uns in der Erzählung der treue Begleiter Aaron, der Esel von der heiligen Familie. Mit Holzfiguren, Tüchern und viel Phantasie können wir den Kindern auch dieses Abenteuer sichtbar machen.

Nach der Geschichte wird jeden Tag ein Kindername aus unserer Zauberkiste gezogen, dieses Kind bekommt ein kleines Geschenk.

„Aber wie viel mal noch Schlafen bis Weihnachten? “ werden wir jeden Tag gefragt. Um das anschaulicher zu gestalten, haben wir einen „Murmelweg“ gebaut. Auf einem Tablett liegen 24 Salzteigkekse. Dieser Zug führt zu einer noch leeren Krippe. Jeden Tag darf ein Kind aus einer Truhe eine Murmel rausholen und sie auf einen Keks legen. So füllt sich der Weg nach und nach mit den Murmeln und wenn endlich keine mehr in der Truhe liegen, dann wissen wir alle, es ist soweit!

Weil das alles noch nicht genug war, haben wir noch ein Krippenspiel vorbereitet. Inspiriert hat uns ein Gedicht, die Weihnachtsgeschichte mit den Kindern darzustellen. Es sind alle dabei: Maria, Joseph, die Hirten und sogar die Tiere im Stall. Die Kinder haben täglich fleißig geübt und das tolle Ergebnis, werden die Familien an Weihnachten als Überraschung zu sehen bekommen!

Die Martinsfeier der Bären | 2021

Sankt Martinsumzug

„Leuchte mein Laternchen, in die Nacht hinein...“ Auch in diesem Jahr sind die Bärenkinder mit ihren Laternen durch die Straßen von Dossenheim gezogen.

Die Kinder haben sich in der Dämmerung am Kindergarten getroffen. Eltern und Kinder waren sehr aufgeregt und staunten nicht schlecht, als die Lichter in den Laternen angefangen haben zu leuchten. Für manche war es der erste Martinsumzug, für andere war der letzte schon lange her.

Gemeinsam haben wir uns, natürlich singend, auf den Weg zur Kirche gemacht. In der dunklen Kirche konnte man am Altar erkennen, dass etwas aufgebaut war. Neugierig liefen alle darauf zu. Im Schein der Laternen und der Kerzen haben wir uns in einen Kreis gesetzt.

Nun gab es erstmal die Geschichte von Martin, wie er mit einer kleinen Tat das Schicksal eines Menschen, und auch sein eigenes, für immer verändert hatte. Denn eine gute Tat ist wie ein kleines Licht, das in der Dunkelheit brennt. In der Mitte standen viele Kerzen.

Gemeinsam haben die Kinder überlegt wie wir, so wie Martin, Licht in die Welt bringen können. Mit jeder Idee durften sie ein Licht anzünden. Am Ende, als alle Lichter brannten, war es in der Kirche schön hell und warm geworden.

Nachdem unser Kreis beendet war, haben wir uns auf den Weg zurück zum Kindergarten gemacht. Einen kleinen Einblick durften die Eltern am Ende noch bekommen, als wir zum Abschluss „Komm wir wollen Laterne laufen“ angestimmt haben.